Suche Frieden und finde Familie

copyright 2018 irmgard bonato / vroni sandmannMai, Münster -Das Motto der Katholikentage vom 9. - 13. Mai in Münster war "Suche Frieden", für unsere "Familie" war es in Zusammentreffen mit  gemeinsamem Erleben, Zuhören und Singen unter diesem besonderen Vorzeichen. Die Eröffnung am Mittwoch bei strahlendem Sonnenschein war einfach schön, alle wurden zum Mitsingen aufgefordert, zum Begrüßen der Menschen neben dir, zum Zuhören. Die Chöre  verbreiteten gute Laune, der Saxophonist machte alles noch harmonischer. Die Rede vom Bundespräsidenten Steinmeier war sehr gut! Antonia war schon am Mittwoch angereist, Marlis war mit Klienten dabei, andere Vredener wurden getroffen, ein besonderer Abend, den wir genossen haben.
Am Donnerstag meinte es der Regen gut mit uns! An den Aaseeterrassen war tolle Bandmusik und wir unterm Regenschirm. Mittags zwei Chorauftritte mit 6 "Albersmännern "-Christel, Bärbel, Hilde, Marlis, Vroni und Karin im Chor. Norbert, Bernhard, Antonia, Birgit, Marcellus und ich, wir sangen alle mit bei strömendem Regen. Gemeinsam wärmten wir uns beim Italiener auf, der Kellner war begeistert von unserer "Familia" und vielleicht auch vom Trinkgeld. Heinz fand uns auch dank Telefon und kam dazu und dann trafen Lukas mit Freundin ein. Abends gingen einige zur Messe mit Chorbegleitung, andere sangen mit beim Rudelsingen, Abschluss gemeinsames Essen im Alex.
Freitags reiste Martin zum Frühstück an, wieder Chorauftritt im Jovel, Bernhard brachte seine Schwester mit Partner mit, also unsere "Familie " wurde immer zahlreicher. Die Sternsinger haben aus mehr als 4000 Planken ein Holzschiff aufgebaut zum Thema "Leben retten" vor der Halle Münsterland, toll. In der Stubengasse eine Diskussionrunde zum Thema "Kann Pflege heute noch glücklich machen?"mit Eckart von Hirschhausen als Moderator. Einige gingen weiter zum H1. Dort trat  Manfred Lütz auf mit "Die Werte, die Wahrheit und das Glück", es war richtig gut, andere blieben in der Innenstadt bei den "Cadillacs"
Samstag am späten Nachmittag kam Matthias mit Justus dazu und Marlis, Hilde und Vroni genossen den Abend an den Aaseebühnen und auf dem Domplatz.
1000 Angebote, viele mit Gebärdendolmetscher, vollbesetzte Busse und Züge, aber eine tolle besondere Stimmung. Einiges  haben wir aktiv mitgestaltet, vieles einfach nur genossen und es war  schön, dass soooo viele unserer "Familie" dabei waren!!!!!
Text irmgard, bilder irmgard, vroni

Öllikräppkes und Spiele,
"Karfreitag": es könnte zur neuen Tradition werden

copyright 2018 irmgard bonato / vroni sandmannMärz, Bocholt -Ein Karfreitag der copyright 2018 hilde bastianetwas anderen Art fand in Bocholt statt. Angedacht war Struwenessen und Doppelkopfspielen, vielleicht unterbrochen mit einem Spaziergang und dann waren wir 18 Personencopyright 2018 irmgard bonato / vroni sandmann im großen Wohnzimmer von Katrin und Hermann. DOKO gespielt wurde in zwei Gruppen, aber auch "Lügen und copyright 2018 irmgard bonato / vroni sandmannBetrügen", Bluff und  Skat. Heinz gab sein Bestes am Herd und die Öllikräppkes schmeckten hervorragend, draußen schiencopyright 2018 irmgard bonato / vroni sandmann die Sonne, wir hatten genug Kuchen und Getränke. Töns hatte noch SPD Ostereier mitgebracht. Geredet wurde auch und natürlich gesungen, denn Claudia und Martin hatten ihren 29. Hochzeitstag!!! Ein schöner Karfreitag - das könnte zur Tradition werden.
text irmgard, bilder irmgard, vroni, hilde

copyright 2018 hilde bastian - copyright 2018 hilde bastian - copyright 2018 hilde bastian

68

copyright 2018 irmgard bonatoMärz, Münster -Es ist immer wieder schön, copyright 2018 irmgard bonatowenn ein Geburtstagskind sich sofort über sein Geschenk freut und das war bei Heinz so. Die Kiste mit verschiedenen bayrischen Bieren der Münsteraner wurde sofort in Gebrauch genommen, was Heinz mit seinem Tablet von Vroni  copyright 2018 irmgard bonatomacht, wissen wir noch nicht und der Staubwedel? Das  schöne Blumenarrangement der Bocholter copyright 2018 irmgard bonatoÜberraschungsgäste hat jedenfalls schon seinen Platz. Neben Familie waren auch einige Nachbarn  gekommen; Suppe , Brote,copyright 2018 irmgard bonato ein stilecher Mettsigel und natürlich Nachtisch,rundum ein schöner Abend.
text irmgard

Kanada

Kanada - copyright 2018 Hilde BastianFebruar, Münster - Kanada 31.08. bis 19.09.2017 Bernhards langjähriger Wunsch geht endlich in Erfüllung! Unsere dreiwöchige Rundreise mit dem Mietwagen durch Britisch Columbia von Vancouver über Victoria, Nanaimo, Whistler, 100 Miles House, Clearwater, Jasper, Canmore, Revelstoke, Penticton zurück zur Endstation Vancouver war phantastisch. Die 1000 Eindrücke unterschiedlichster Landschaften, Orte und Menschen sind uns noch lebhaft in Erinnerung. Die Wahl, von B&B zu B&B zu fahren, hat sich als goldrichtig herausgestellt. So kamen wir mit den Kanadiern ins gespräch. Mal erzählten uns deutsche Auswanderer ihre Geschichte, mal langjährige Kanadier. Vancouver und auch Victoria sind wirklich sehenswerte Großstädte. Beeindruckt hat uns der riesige Stanley Park mitten in Vancouver. Auf der einen Seite die Totem Pfähle auf der anderen Seite die Skyline der Hochhäuser! Die Reise führte uns durch sonnige und sandige Gebiete mit extrem hoher Brandgefahr, durch Berglandschaften mit Schneefall und kilometerlangen Strassen an vereinzelten Gehöften vorbei. So viele unterschiedliche Wasserfälle habe ich noch nie gesehen und schon gar nicht erlaufen! Und Bernhard erfreute sich an den vielen Eisenbahnmuseen und den Möglichkeiten sich als Lokfahrer zu betätigen. Eine Kutschfahrt auf einer alten Poststation durfte nicht fehlen wie auch der Besuch einer Geisterstadt und eines Forts. Schon ganz früh morgens waren wir am wunderschön spiegelden Lake Louisa und konnten noch Fotos machen ohne 1000 Touristen auf unseren Bildern einzufangen. Und trotz der vielen Kilometer war das Autofahren nicht anstrengend, da die Kanadier relaxte Fahrer sind, die sowohl in der Pampa auf ellenlangen Straßen wie auch in den Großstädten nicht drängeln oder hupen. Die Rücksichtnahme auf Fußgänger ist legendär. Also ihr Lieben, eine Reise nach Kanada lohnt sich!
Hilde und Bernhard
.

...Silvester in Münster

Silvester 2017 - copyright 2018 i.bonato1.1.2018, Münster - Fast schon Tradition ist ist der Jahresaus- und -einklang in Münster. Die Albersmann-Münsteraner, -Telgter Silvester 2017 - copyright 2018 i.bonatound - Bocholter feierten den Silvesterabend im Restaurant Orléans. Der Abend begann wie immer mit einem tollen mehrgängigem Menue. Bis Mitternacht wurde ein Spiel gespielt, dass viel Spass machte und zu manchen überraschenden persönlichen Silvester 2017 - copyright 2018 i.bonatoOutings führte. Die mitternächtliche Raketenshow wurde mit Sekt begutachtet. Selfies hielten diesen wichtigen Moment fest und wurden natürlich mit Verwandten und Freunden geteilt. Der Morgen des neuen Jahres kam näher und drängte dann doch die Gesellschaft ins warme Bett.
bilder irmgard, text hermann

...Weihnachten in Bocholt

Weihnachten 2017 - copyright 2017 veronika sandmann17.12.Dezember, Bocholt - Etwas ungewohnt - eine Woche vor Weihnachten - fand diesmal das Familienweihnachtsfest statt. Toni und Willem sind beideWeihnachten 2017 - copyright 2017 veronika sandmann gestorben. Wir haben uns daher auf diesen Termin vor Weihnachten verständigt. Fast alle Kinder waren gekommen; als jüngstes Weihnachtskind war Greta mit dabei und stand im Weihnachten 2017 - copyright 2017 veronika sandmannMittelpunkt. Antonia war durch Bettina, Thomas und Kinder vertreten. Alle hatten verschiedene Kuchen, Salate und Gebäck mitgebracht. Karin und Töns hatte nicht nur die Biergarnitur Weihnachten 2017 - copyright 2017 veronika sandmannzur Verfügung gestellt, sondern auch Töns Lieblingsbier mitgebracht. Der Nachmittag war also mit Essen, Trinken und Klönen gut ausgefüllt. Anschliessend wurden Weihnachten 2017 - copyright 2017 veronika sandmannWeihnachtslieder gesungen mit musikalischer Saxofonbegleitung durch Marcellus. Jeder berichtete dann von den kleinen und grossen Themen der Familie im abgelaufenen Jahr. Die Bescherung war dritter Höhepunkt.Weihnachten 2017 - copyright 2017 veronika sandmann Alle bekamen einen schön gestalteten Kalender mit Bildmotiven der einzelnen Familienmitglieder, gestaltet von Josef, Irmgard und Antonia. Und kleine Geschenke gab es für die Jüngeren. Das Abendessen mit Knackwurst und Kartoffelsalat und anderen Leckereien rundete den Tag ab. Wirklich gelungen!
Bilder Vroni, Text Hermann.

...fängt das Leben an

Vronis Geburtstag - copyright 2017 veronika sandmannDezember, Vreden - Vronis Familiengeburtstag wurde in Vreden gefeiert. Der Tisch im Cafè Früchting war wieder schön gedeckt. Vroni und Heinz hatten einen langen Kegelabend hinter sich und so schmeckte das Frühstück an diesem Sonntagmorgen nochmal so gut. Ein kleines Geburtstagslied von fast allen Geschwistern mit "Anhang" rundete das kleine Treffen ab.
text hermann, bild vroni

Elbphilharmonie

Elbphilharmonie - copyright 2017 veronika sandmannOktober, Hamburg/Telgte - In die Elbphilharmonie nach Hamburg wollte ich immer schon. Zu meiner Freude bekamen Heinz und Ich überraschend Tickets für ein Konzert von Hermann van Veen über eine "Nachrückerliste". Hermann singt und tanzt auf der Bühne so, dass man ihm seine 72 Jahre nicht anmerkt. Seine Band spielt toll. Den Klang beim Konzert würde ich mit hell und frisch beschreiben. Leider war in der ersten Hälfte Hermanns Text nicht so gut zu verstehen, aber in der 2. Hälfte war die Justierung besser. Wie ihr an den Bildern sehen könnt, ist das Konzerthaus innen und außen beeindruckend. Damit sich die Reise lohnte, haben wir in Hamburg übernachtet und das tolle Gebäude auch noch bei einer Hafenrundfahrt vom Wasser aus ansehen können. Wenn ihr die Gelegenheit bekommt zu einem Konzertbesuch, zugreifen. Es lohnt sich!!
text/bilder Vroni

Kultiges Frühstück

Im kult - copyright 2017 hermann albersmannOktober, Vreden - Die Familie Albersmann/Völkering machte einen Besuch im "kult" in Vreden. Kult steht für "kult – Im kult - copyright 2017 hermann albersmannKultur und lebendige Tradition Westmünsterland". Im ersten Teil der Führung ging es um "Grenzen". Hier konnten wir viele eigene Im kult - copyright 2017 hermann albersmannErlebnisse beim Grenzübertritt zu den Niederlanden beitragen. Auch der zweite TeilIm kult - copyright 2017 hermann albersmann "Geschichte der Region" war interessant und viele regionale Exponate hatte manchen persönlichen Bezug.  Eine gelungene Führung. Vorab hatten alle ein schönes Frühstück im Café Früchting genossen.  Ein Dank geht an die Mitarbeiter des Cafés, die uns wunderbar umsorgten.
bilder/text hermann

Über 5 Stunden Gospel

Oktober, Heiden/Vreden - In Heiden fand unter dem Titel "Night of Gospel" ein grosses Gospeltreffen statt. Sound&Soul und die Swingo Singers, mit denen Josef singt, traten mit weiteren Gospelchören auf.
Auf der Sound&Soul Facebook-Seite erfahrt ihr mehr.
Hier könnt ihr einen Bericht der Borkener Zeitung vom 21.10.2017 lesen:
http://www.albersmann.com/albimages/FB_IMG_1508777181819.jpg

Mit elf Geschwistern wirst du 60

Irmgard 60 - copyright 2017 irmgard bonatoSeptember, Münster - Irmgard hatte eingeladen zu ihrem 60ten Geburtstag. Ort war das Restaurant "Orleans" in Münster, das seit Jahren zu ihrem Lieblingsrestaurant gehört. Kinder, Verwandte und Freunde waren da. Die Albersmanns hatte ein Lied gedichtet mit dem Titel: "Mit Elf Geschwistern musste du geh'n" und dieses auch gesungen mit abschliessender Gruppenumarmung. Dazu gab ein Fotobuch, in dem alle ein Rezept hinterlegt haben. Es war ein sehr schönes Fest, zu dem alle beigetragen haben und das "Orleans" mit seiner schönen Atmosphäre, der freundlichen Bedienung und dem leckeren Essen war ein optimaler Ort. Für Einige ging es anschliessend noch in die City, um sich in einem Café mit Kaffe und Kuchen bei Sonnenschein zu stärken. Irmgard wird jetzt zu Hause sich mit dem Umsetzen der Rezepte aus dem "Fotokochbuch" Seite für Seite beschäftigen.
Text Hermann, Bilder Irmgard, u.a.

Familienurlaub

Familienurlaub- copyright 2017 v.sandmannnAugust - Zurück von unserem Familienurlaub in Rieth am Stettiner Haff wünschen wir allen noch eine fröhliche Sommerzeit. Vroni und Heinz


Familienurlaub- copyright 2017 h.albersmannZurück vom Starnberger See, München und den Bergen wünschen auch wir allen noch schöne Ferien, Urlaubstage und einen schönen Sommer. Katrin und Hermann.

 

Fahrrad, Wind und Bitter Ballen

Lemmer - copyright 2017 hermann albersmannJuli Lemmer - Eine tolle Reise machten 18 (in Worten achtzehn) Albersmann-Familienmitglieder ins niederländische Friesland. Der "Weltenbummler" aus Vreden brachte uns und unsere Räder nach Sneek. Dort wurden die Fahrräder entladen und bei mittlerem Küstenwind warme Radkleidung angezogen. Zuerst jedoch musste eine unwillige Kette wieder aufgezogen werden. In den Niederlanden gibt es für Radtouren das "Punte-"System; anhand der "Punte" (Nummern) kann man sich die geplante Route zusammenstellen. Gleich unser erster "Punt" wurde verfehlt; aber nach kurzer Zeit gefunden. Nach etwas Einfahren war unser erster mittäglicher Halt der kleine Ort Heeg am Heegermeer. Für die meisten ein Muss: holländische Fritten oder "Bitter Ballen" und "Schneewittchen", also Bier gemixt mit Limonade. Weiter ging es am Slotermeer entlang. Ein Restaurant direkt am See diente der Aufnahme von Kuchen und Cappuchino. Nachdem unterwegs ein weiterer "Punt" einfach nicht auftauchen wollte, lotste uns Töns's-Navi auf kurzem Wege den Deich entlang zum Hotel in Lemmer. Der Abend klang aus mit einem ausgiebigen Dinner und für manche mit einem Extra Bier an der Bar. Nach dem Frühstück am nächsten Tag ... regnete es. Wir nutzten die Zeit für eine Familienkonferenz und mit einem schönen Film über Toni, den Hilde mitgebracht hatte. Die Tour ab dem frühen Mittag führte uns rund ums Tjeukemeer. Der Wind wechselte mehrmals über in Regen, was zu intensivem mehrmaligem Kleiderwechsel führte. Die Fahrt allerdings führte uns über wunderschöne Radwege direkt am See entlang. Am Nachmittag kam die Sonne durch - Kleiderwechsel, bevorzugt kurzärmelig -- und in Nicolaasga konnten wir die schöne Kirche besichtigen oder direkt am Krammarkt Fritten oder Ballen essen. In Lemmer angekommen verbrachten einige den Restnachmittag mitten in Lemmer mit Schneewittchen oder Bier und einem Spaziergang die Gracht entlang. Der Abend wurde gemeinsam in einem italienischem Restaurant verbracht. Vor dem Rückweg beklatschten wir noch einen singenden Chor und suchten dann Vronis Fahradschlüssel, der sich auch wiederfand. Mehr oder weniger lang war der abschliessende Aufenthalt in der Hotelbar. Der nächste Tag begann mit Frühstück und Regen. Nach verspätetem Start liess der Regen aber nach. Zum Teil wunderschöne Wege führten uns über Kuinre - alle Cafés geschlossen - bis nach Ossenzijl. Die Sonne kam durch und wir stärkten uns für den Rest des Weges. Nach kurzer Zeit allerdings mussten wir unfreiwillig stoppen; ein Reifenschlauch konnte die Luft nicht mehr halten. Heinz hatte drei (!) Ersatzreifen mit. Mit einem von diesen ging die Fahrt weiter, direkt am Kanal entlang auf schmalem Weg über viele kleine Brücken; herrlich. Nachdem einige dann doch bereits Sorgen um ihre bevorzugte Sitzfläche hatten, waren wir aber an unserem Ziel - Giethoorn - angelangt. Ein schneller Ausflug ins Dorf, ins holländische Venedig mit vielen Grachten, dann brachte der Weltenbummler uns und unsere Rädern etwas ermüdet in unsere Heimatorte zurück.
Diese gemeinsame Fahrt hat uns begeistert. Darauf trinken wir ein "Schnibbeltchen".
Diese Reise wurde initiiert von Irmgard und Marcellus mit anschliessender spontanen Zustimmung aller Familienmitglieder.
bericht, bilder hermann

London

Itmgard in London - copyright 2017 i-bonatoJuni Münster - In fünf Tagen waren wir in London mit unserem Englischkurs- 8 Frauen und ein Mann und unser Londoner Führer Michael, ein Verwandter eines Gruppenmitglieds- von morgens bis abends unterwegs. Dank Michael, der unsere Wünsche mit seinen Vorschlägen ergänzt hat, sind wir mit dem Schiff, zu Fuß oder mit den schönen roten Doppeldeckern unterwegs zum: Tade Modern Museum; Messe mit Gesang in der "Westminster Abbey"; kleine Cafes mit englischem Gebäck; in Greenwich, wo wir an dem Nullmeridian standen, Schlossbesichtigung, erbaut 1616 ; Bar im 12. Stock des Hilton Hotels mit abendlichem Ausblick über London; "St. Martins in the Fields";" Hyde Park" und "Speakers Corner" Tee und mehr im" Fortnum & Mason", dort kauft die Königin ein, aber die war leider nicht da; und abends an der "Tower Bridge" und immer wieder Relaxen in den schönen Sesseln vom MOTEL ONE. Michael ist von meinem Englisch begeistert, lediglich das TH muss ich üben "Thank you" und bemerkte meine kollegiale Teamfähigkeit." I will do my best on our next tour in Lemmer" Irmgard 
 

Pro-Chor mit Familie

Prochor - copyright 2017 v.sandmannJuni - Münster -Mit weiteren Prochor - copyright 2017 v.sandmann123 Sänger-und Sängerinnen haben Marlis und ich zwei Konzerte mit dem Pro-Chor der Musikschule gesungen. Auch die Big-Band spielte mit Prochor - copyright 2017 v.sandmannvoller Kraft. Besonderen Spass hatten wir bei den Cicero-Liedern : "Zieh die Schuhe" aus und " Ich atme ein". Aus " Berlin, Berlin "machten wir eine Liebeserklärung an Telgte. Über 700 Zuhörer waren begeistert, natürlich auch Stefan, Heinz und Marcellus.
bericht/fotos - vroni

Petersburg

Heinz und Vroni in Petersburg - copyright 2017 h.albersmannJuni Telgte - Es ist schon 14 Tage her, dass wie von unserer Reise nach St. Peterburg zurück sind. Heinz und ich waren 9 Tage mit Höffmann Touristik unterwegs nach St. Petersburg. Wir fuhren wir mit 28 netten Teilnehmern per Bus nach Travemünde und mit der Fähre Finnlines nach Helsinki. Nach einem Helsinki ging es mit dem Bus ca. 400 km weiter zum Ziel. Bei herrlichem Wetter sahen wir mit einer Stadtführerin vier Tage lang viele der beeindruckenden Paläste und Parks in der Stadt, u.a. das Bernsteinzimmer. Viel Spaß machte die Schifffahrt auf der Meva, bei er uns zwei Jungen am Ufer rennend begleiteten. Einige Brücken werden nachts übrigens noch hochgezogen. Eine Lichterfahrt mit kleinem Feuerwerk war ein Geschenk unseres sympathischen, kompeten Busfahrers. Immer etwas aufregend sind die Grenzübergänge. Heinz mußte extrem lange warten, warum auch immer...An Bord der Fähre konnte wir uns einen Tag erholen von den vielfältigen Eindrücken.
Viele herzliche Grüße eure Vroni